Muttertränen: Thriller


Der neue Thriller von Bestsellerautor Marcus Hünnebeck für kurze Zeit zum Einführungspreis!

Eine Mutter, die ihr Kind verliert, verliert auch ihre Seele …


Melanie Drosten läuft besorgt übers Schulgelände und ruft Danas Namen. Doch sie entdeckt ihre Pflegetochter nirgendwo. Dabei hatte sie das Mädchen nur kurz unbeobachtet gelassen, um mit einer Lehrerin zu reden. Ihr Mann Robert stößt hinzu, aber auch nach einer intensiven Suche finden sie keine Spur. Niemand hat etwas gesehen. Ist Dana verschwunden, weil sie wegen des Lehrergesprächs Ärger befürchtet hat? Zu Hause erfahren die Drostens die grausame Wahrheit. Ein Mann hat das Mädchen verschleppt und stellt seine Forderungen. Sie werden zu Gefangenen im eigenen Haus. Der Entführer zwingt sie, neun Tage ohne Kontakt zur Außenwelt durchzuhalten. Danach verspricht er ihnen die wohlbehaltene Rückkehr des Kindes. Robert ahnt jedoch, dass der Unbekannte ein viel schrecklicheres Ziel verfolgt. Er sieht nur eine Chance, seine Familie zu retten. Dank einer List schickt er Lukas Sommer heimlich eine Nachricht. Während Sommer im Alleingang das Schlimmste verhindern will, spielt der Entführer die Ehepartner brutal gegeneinander aus. Und die Zeit, die für ihre Rettung bleibt, tickt erbarmungslos herunter.

Stimmen zu anderen Hünnebeck-Thrillern :

»Ich liebe diese Pageturner, die mir die Nachtstunden versüßen. Drum mag ich diesen Autor wirklich gern, seine Bücher garantieren Spannung und sind durchweg gut geschrieben.« (Sarah Brombeis)
»Es wirkt nie übertrieben oder aufgesetzt und auch die Mörder behalten ihre Menschlichkeit, so dass man alles gut nachvollziehen kann. Dieser Spagat ist schwer, denn jemanden böse zu beschreiben ist keine Kunst, eine Kunst wird es, wenn man es schafft das Böse auch noch menschlich zu beschreiben und das schafft der Autor hier vorzüglich.« (Ramona Skarbon)
»Klasse und fesselnd geschrieben. Von Anfang bis eben würde die Spannung aufrecht gehalten. Ich lese Bücher selten in ein paar Tagen durch aber bei diesem fiel es mir schwer es aus der Hand zu legen.« (Trisch)
»Marcus Hünnebeck schafft es, mit präzisen klaren Worten den Leser auf eine Thriller-Reise mitzunehmen wie in einem Kinofilm. Seine sehr "einfache" leichte Schreibweise bringt die Spannung sofort auf den Punkt, ohne seitenweise um den Plot herumzuschreiben.« (Amazon Kunde)


    ✚ Mehr aus Literatur & Fiktion